das war mal eine euroPRO Woche

so wie ich sie liebe.
Nun kurz ... was ist gewesen?
Jeden Tag euroPRO - Zielbereiche - Zielbereiche - Zielbereiche
Jeden Tag hoch und runter, hoch und runter, hoch und runter.
Da keine klare Richtung zu erkennen ist, ist das das Beste was geht.
Entry nach Zielbereichen, und wenn es dann läuft - nach euroPRO aufstocken.
Morgen werde ich mal die Woche im Chartbild auseinander pflücken.
Ab 1.14 bestehen hier erhebliche Risiken des freien Falls bis 1.11 - dann wieder hoch.
Deswegen kann ich mich noch nicht klar festlegen - in einem Aufwärtstrend direkt zu horten - das tue ich im Euro nicht.
Im Dax ist das was anderes - denn die Wendepunkte sind oft heftiger.

Nun der Dax - die Sau.
JA im Hinterkopf hatten wir die 11.660 - aber glaubt habe ich nicht daran?
Wo ist der Fehler im Satz?????  GEGLAUBT - das ist der Fehler.
Es gab zwei sichere Indikatoren dafür.......
Der ein ist die 200 er Tageslinie und der andere ist mein Freund Dirk H.

Mit beiden Indikatoren wurde der Weg bis 11.660 aufgezeigt - nun waren wir da und was kommt nun?
Klassisches Szenario wäre entweder heute direkt mit Down Gap nach unten durch.
Oder - das ist wahrscheinlicher - noch ein nachlaufendes Hoch um alle Händler die die 200 er Linie handeln, rauszuekeln.
Mehr wissen wir morgen früh -oder besser heute NACHT.

Ich bin nach wie vor hier der Bär und nicht der Bulle.... auf kurzen Strecken funktioniert das ja auch schon ganz gut - aber mir fehlt der Langläufer!!!!

Thorsten am Chart zum Sonntag Abend